Intimrasur ohne Jucken – Tipps

Die Intimrasur ist für viele zwar gewohnheit, manche leiden aber stetig darunter durch starkes Jucken. Besonders wenn man sich die ersten Male sind extrem. Man meint, dass das Jucken und Kratzen gar nicht mehr aufhören will. Doch was kann man in so einer misslichen Lage tun? Wie kann man Jucken nach einer Intimrasur vorbeugen? Wir haben die wichtigsten Tipps für dich aufgelistet, damit du damit keine Probleme mehr hast.

Ursachen des Juckens:

mirror-1015499_1920Bei der Intimrasur kann vieles schief gehen. Von vielen kleinen Pickelchen, Hautirritationen bis hin zu Schnitten in der Haut und natürlich dem starken Jucken danach. Allesamt sind sie auf eine empfindliche Haut zurückzuführen. Neben einigen Ursachen, die sehr Individuell sind, muss sich bei den meisten Menschen bei den ersten Intimrasuren die Haut erst daran gewöhnen.

Trotzdem gibt es bei vielen dauerhaft Rasierten auch Probleme, da sie jedes Mal das selbe verspüren und die Haut sich einfach nicht daran gewöhnen will. Dies kann beispielsweise bei falscher Rasur liegen. Verwendet man billige Klingen/Geräte und dazu womöglich zu wenig/kein Rasierschaum und Gleitmittel kann es böse ausgehen.

Das klassische Jucken kommt allerdings davon, dass nach der Rasur die Härchen wieder sehr klein aus der Haut sprießen und extrem scharf sind. Man muss sich die Haare wie kleine Klingen vorstellen, die alle zusammen die Haut sehr stark reizen.

Tipps für eine Intimrasur ohne Jucken:

1. Regelmäßige Rasur:

Wichtig ist, dass man sobald man einmal glatt rasiert hat auch immer weiter macht. Man sollte sich nicht vom starken Jucken oder den Pickelchen und Irritationen beirren lassen. Schließlich macht man die Intimrasur nicht umsonst. Meist will man schließlich aus ästhetischen Gründen einen gestutzten Intimrasur, oder der Partner fordert dies. Darauf muss und sollte man nicht verzichten.

2. Schonende Rasur:

Wichtig ist ebenso, dass die Intimrasur möglichst schonend für die Haut abläuft. Voraussetzung dafür ist zum einen ein guter und vor allem passender Rasierer. Hier finden sie unseren Ratgeber, welchen Rasierer man für den Intimbereich verwenden kann. Dazu solltest du viel Rasierschaum verwenden. Alternativ funktionieren aber auch Rasiergels oder Rasiercreme. Das ist wichtig, dass der Rasierer die Haut nicht zu sehr stresst.

3. Pflege nach der Intimrasur:

Hat man die eigentliche Rasur hinter sich gebracht sollte man noch mit den richtigen Pflegeprodukten etwas für die Haut tun. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, von Aftershaves, Cremes oder Lotionen bis hin zu speziellen Pflegeprodukten für die Intimrasur.

4. Unter Wasser:

Die beste Rasur ist unter Wasser. Dadurch gibt es nahezu keine Reibung zwischen den Rasierklingen und der Haut. So hat man anschließend weniger Probleme mit Hautirritationen, die wiederum für das Jucken verantwortlich sein können. Daneben kann man sich den Rasierschaum oder Cremes sparen.

5. Trimmen anstatt glatt:

Intimbehaarung ist nervig. Doch für wen das Jucken und die Folgen schlimmer sind, kann einen Kompromiss eingehen: Stutzt man die Haare auf circa 2 bis 3 Millimeter mittels eines Haartrimmers, hat man anschließend weniger Probleme mit nervigem Jucken. Hier finden sie die passenden Trimmer, bereits ab 25 Euro.

snow-1459483_640Akute Hilfe:

Ist ihr Jucken momentan sehr akut, hilft vor allem eins: Pflegecremes und Öle. Dabei ist ziemlich egal welche Marke oder Art, solange die Haut weicher wird reduziert sich das jucken Garantiert. Ebenso hilft weite Kleidung, da dadurch weniger Reibung entsteht. Nachts sollte man am besten komplett nackt schlafen, wodurch sich die Haut ideal erholen kann. Was auch angenehm sein kann, ist Kühlung.

2 Gedanken zu “Intimrasur ohne Jucken – Tipps

Schreibe einen Kommentar

*

Rasierer Expert