Haarschneider Kaufratgeber 2017


haarschneidemaschine testImmer mehr Männer, aber auch Frauen werden heutzutage zum eigenen Friseur durch den Kauf einer Haarschneidemaschine. Warum auch bis zu 20€  für einen Friseurbesuch ausgeben, wenn man doch alles selbst könnte? Besonders Kinder, die die Haare einfach möglichst kurz wollen, können damit

Haarschneidemaschinen sind auch unter dem Begriff Langhaarschneider bekannt, da dieser sie besser von Bartschneidern und Rasierern abgrenzt. Eignen tun sie sich nämlich für alle Körperbereiche, an denen die Behaarung in die Zentimeter geht. Somit auch zur Pflege von Vollbärten und dem Trimmen von Körperhaaren.

Tatsächlich rechnet sich eine Haarschneidemaschine je nach Friseur und Maschine, bereits nach 5-7 Anwendungen. Damit Sie beim Kauf alle Fehler vermeiden und das perfekte Gerät für Ihre Ansprüche erhalten, haben wir uns die Arbeit gemacht ihnen einen detaillierten Kaufratgeber samt Produktdetails zu den relevantesten Haarschneidern auf dem Markt zu erstellen.

Unsere Empfehlung – Die  Top 5:

Panasonic ER-GP80

Der Panasonic ER-GP80 Haarschneider, bietet ein Profigerät zum moderaten Preis. Mit der Linearmotor-Technologie ist es dem ER-GP80 möglich durch dichtes Haar mit gleicher Schneideleistung durchzudringen wie durch dünnes Haar. Zudem schneiden die hochqualitativen Klingen auch langfristig sehr gut. Das Gerät ist zudem auf Langlebigkeit ausgeprägt und kein Wegwerfprodukt.

Preis prüfen auf Details

Panasonic ER-1611

Panasonic verkauft mit dem Modell ER1611 ein Profigerät für das Hairstyling. Trotz überdurchschnittlichem Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis immer noch gut und mit der Linear-Motor Technologie ist er einer der besten Harschneider am Markt. Mit sehr scharfen Klingen kommt er auch durch die Dickesten Haarschichten. Mit 6 Schnittlängen ist die Auswahl jedoch übersichtlich.

Preis prüfen auf Details

Philips HC9450/20

Mit Ladestation und motorisierten Kammaufsätzen bietet Philips mit dem HC9450/20 der Series 7000 einen fortschrittlichen Haarschneider. Neben einer Turbo Funktion bietet das Gerät die Möglichkeit 3 Schnittlängen pro Aufsatz zu speichern. Auf dem Touch-Display werden diese Angezeigt und man kann zwischen den Längen 0,5 m bis 42mm. Damit bietet das Gerät eine sehr große Auswahl.

Preis prüfen auf Details

Remington HC363C

Auch Remington, die Marke die sonst eher im Barttrimmer Bereich tätig ist, bietet mit dem HC363C eine Haarschneidemaschine. Preislich befindet sich Remington mit seinem Modell im unteren Feld, was bei Haarschneidemaschinen meist nicht negativ sein muss. An Ausstattung wird nicht gespart, neben dem Gerät liegen nützliche Utensilien zum Hairstyling bei.

Preis prüfen auf Details

Grundig MC 9542

Grundig, eine Firma die seit Jahrzehnten Qualität in Bereichen Haushaltselektronik liefert, sie bietet mit dem MC 9542 ein komplettes Haarschneide-Set zum mittelmäßigen Preis. Ein kaum verbreitetes Feature, was man von Elektrorasierern kennt, ist die Nassanwendung. Da der Grundig Haarschneider sowohl als Haarschneider als auch als Barttrimmer verwendet werden kann, ist diese Funktion sehr interessant.

Preis prüfen auf Details


Für wen sind Haarschneider  geeignet?

braun haarschneider im testEin Haarschneider kann grundsätzlich von jedem Menschen verwendet werden, selbst von Frauen mit langen Haaren, wenn sie beispielsweise einen Undercut tragen und diesen regelmäßig kurz halten wollen. Die hauptsächliche Zielgruppe sind jedoch ganz klar Männerfrisuren, die meist einheitlich kurz oder in 2-3 Stufen gegliedert sind. Allerdings ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und es ist kein Problem mit ein bisschen Übung schwierigere Frisuren selbst zu machen. Aus eigener Erfahrung ist in einer Familie mit Kindern dieses Gerät schon fast ein Muss, da man immer eine Gelegenheit finden wird, warum man die Haare selbst schneiden muss. Wir haben für Sie einen ausgiebigen Ratgeber verfasst, damit keine Fragen rund um das Thema Haarschneidemaschine offen bleiben.

Haarschneidemaschine zum Geld sparen?

Auch wenn man schlecht im Rechnen ist, sieht man ohne Probleme, dass ein 30 Euro Gerät sich schnell auszahlt, wenn man beim Friseur für eine Herrenfrisur, die oft nicht viel abweicht zwischen 5 und 20 Euro zahlt. Wenn man also sowieso meist sehr kurze Frisuren trägt, gibt es keine Nachteile gegenüber dem Friseurbesuch. (Gleiches gilt selbstverständlich auch für kurze Frauenfrisuren, da diese jedoch nur in sehr kleiner Zahl getragen werden behalten wir uns in unserem Haarschneidemaschinen Test Kaufratgeber vor über Herrenfrisuren zu schreiben).

Dabei bleibt es nicht nur bei diesem Vorteil, so kann man zudem noch Zeit sparen, da es schneller geht, wenn man sich zu Hause schnell die Haare schneidet, anstatt erst zu einem Friseur zu fahren. Daneben muss man auch nicht auf einen Termin warten oder diesen im Vorhinein verabreden, man kann individuell entscheiden wann und vor allem wie die Frisur gemacht werden soll.

Nachteile:

Da die meisten Käufer einer Haarschneidemaschine keine Friseurausbildung haben, ist man meist in der Frisuren Auswahl beschränkt. Schließlich erfordert das Friseur Handwerk einiges an können und man kann nicht ohne weiteres alles selbst machen. Somit fallen meist Frisuren mit sehr vielen unterschiedlichen Längen weg. Zudem sind flüssige Übergänge nicht möglich, da dies nur mit der herkömmlichen Schere möglich ist.

Fazit:

Wie so oft kommt es auf das Individuum an. Sollten sie keinen Bedarf an schwierigen Frisuren haben, bietet sich die Do-it-Yourself Variante auf jeden Fall an. Wie beschrieben gibt es jedoch einige Einschränkungen. Trotzdem sollte man nicht vergessen, dass jeder sich auch in diesem Gebiet Wissen aneignen kann. Und schließlich macht Übung den Meister und die ein oder andere Einschränkung gehört möglicherweise bald der Vergangenheit an.

haarschneider markenMarken:

Die populärsten und qualitativ besten Haarschneider sind eindeutig von renommierten Marken wie Braun, Philips und Panasonic, wie wir in Haarschneidemaschinen Tests feststellen konnten. Es sind auch diese, die bereits in anderen Märkten wie Elektrorasierern, Epilierern, Barttrimmern, Körperrasierern und sämtlichen anderen Haarentfernungsmethoden die meiste Erfahrung anbieten können. So waren viele von ihnen entweder maßgeblich am Aufkommen dieser Produkte beteiligt oder sind seit frühen Tagen darauf spezialisiert. Bei Haarschneidern ist besonders der Motor und das Schneidelement wichtig. Und diese Teile brauchen lange Entwicklungsphasen um das Ideal zu erreichen. Kein Wunder ist es also, dass unsere bestplatziertesten Geräte im Haarschneider Test alle von den genannten Marken stammen.


KTipp – Haarschneider Test:

Die Schweizer Zeitung KTipp hat 2016 einen Haarschneidemaschinen Test veröffentlicht. Die dominanten Marken im Haarschneider Test waren Philips und Panasonic. Während Philips den Testsieger des KTipp Haarschneider Tests stellt, zeichnen sie den Panasonic ER1611 als das Gerät mit der besten Handhabung aus. Allgemein wurde darauf geachtet, dass die zu prüfenden Geräte die eingestellte Schnittlänge präzise einhalten und zudem die Handhabung einfach ist.

Haarschneider Testsieger – Philips HC7450/80:

Mit der Note sehr gut und einem soliden Ergebnis ist der Philips HC7450/80 definitiv in der Oberklasse der Haarschneider anzuordnen.

Phillips HC7460/15

Der Philips HC7460/15 ist ein absolutes Profi-Gerät. Mit 60 verschiedenen Schnittlängen bietet er die größte Auswahl im kompletten Vergleich. Um durch dichtes Haar mühelos zu bewältigen setzt Philips auf eine automatischen Turbo, welcher die Geschwindigkeit selbständig erhöht. Ausgestattet ist er mit selbstschärfenden Edelstahl Klingen. Ob die überragenden Fakten sich auch im Ergebnis widerspiegeln zeigt sich in unseren Produktübersicht.

Preis prüfen auf Details


Sollten Sie sich genauer für die Ergebnisse des KTipp Haarschneider Tests interessieren, finden Sie hier https://www.ktipp.ch/ den genauen Testbericht. Der Artikel ist allerdings nur mit Premium Zugang lesbar.


Kaufratgeber – Worauf man bei Haarschneider achten sollte:

Leistung:

Sehr wichtig zu beachten ist, dass billigere Produkte meist mit einer schwächeren Schneidleistung auskommen müssen, während andere Produkte (Testsieger aus vielen Haarschneidemaschinen Tests) durch Linear-Motor-Technologie jedes Haarbüschel egal welcher Dichte und Länge problemlos durchdringt. Sollte man die Haarschneidemaschine regelmäßig anwenden, so kann man auch auf billigere Varianten zurückgreifen. Man muss sich jedoch dann mit einer etwas zähen Leistung zufrieden stellen. Letzten Endes ist es also eine Frage der Zeit und der Geduld.

Scheren/Messer:

haarschneider messerFür einen sauberen, geraden Haarschnitt, sollte das Haarschneidegerät einige Bedingungen erfüllen. So sollten die Klingen möglichst aus Keramik sein, in billigeren Modellen findet man aber meist pflegeleichte Edelstahl Messer. High-End Produkte bieten auch Messer aus Carbon-Titan an oder mit Diamantsplitter Besetzung, welche einen noch besseren Schnitt liefern. Sie sind jedoch dementsprechend sehr teuer. Im Haarschneider Test war das Messer immer eine starke Gewichtung auf die Bewertung zwischen sehr gut und eher befriedigend.
haarschneidemaschine panasonic

Akku:

Bevor jedoch geklärt wird, was für ein Akku benötigt wird, sollte man sich überlegen ob man überhaupt einen benötigt. Den gerade im billigeren Milieu finden sich oftmals Produkte, die entweder keinen Akku haben oder eine sehr geringe Leistung ohne Netzbetrieb vorweisen.

Vorteile des Akkubetrieb sind zum einen eine freie Bewegung der Hand und man kommt problemlos an schwierigere Stellen, an denen man den Haarschneider drehen muss. Jedoch ist es ein Zwiespalt bei billigeren Geräten, da gerade deren Akku das Ziel verfehlt und nach einigen Minuten bereits an Leistung verliert. Zweiter Vorteil ist, dass man den Kopf bei Akkubetrieb problemlos über der Dusch/Badewanne scheren kann, wodurch man sich das Reinigen des Bodens im Anschluss sparen kann.

Wie bei allen Akkubetrieben Geräten kommt es zum einen auf die Langlebigkeit und zum anderen auf die Kapazität an. So ist es von Vorteil wenn man mindestens Energie für  30 bis 60 Minuten hat, da ein komplexer Haarschnitt besonders für Anfänger eine Menge Zeit in Anspruch nimmt. Die Langlebigkeit ist im Hinblick auf den Preis auch wichtig, da wenn der Akku nach einem Jahr streikt, es sich in den meisten Fällen im Vergleich zum herkömmlichen Friseurbesuch nicht ausgezahlt hat das Gerät zu kaufen.

haarschneider vergleichVariationsmöglichkeiten:

Ein weiterer Aspekt in Haarschneidemaschinen Tests, sind verschiedene Aufsätze, die zum Beispiel auch als Barttrimmer dienen. Je mehr desto besser, da die Anschaffung durch mehr Möglichkeiten umso mehr lohnt. Man sollte sich jedoch nicht täuschen lassen, angepriesene Haarschneider Sets sind meist mindere Qualität und versuchen mit Zusätzen zu punkten. Im Optimalfall sollte das Gerät mindestens über 10 verschiedene Schnittlängen verfügen, praktisch gibt es im Haarschneider Test aber auch kein Gerät, das weniger hat.

Reinigung und Pflege von Haarschneidemaschinen:

Um die Lebensdauer der Geräte zu steigern, sollte man nach der Verwendung die Reinigung nicht vergessen. Meist kann man den Kopf des Geräts entfernen um die kleinen Haarreste die sich vom Schneiden noch im Scherkopf sammeln auszuklopfen. Manche Geräte lassen sich auch komplett unter Wasser abwaschen, bei anderen geht dies nur mit dem Kopf. Wenn man das Gerät an nassen Haaren verwendet, sollte man es zudem trocknen lassen bevor man es zurück in den Schrank räumt.

Langfristig sollte man zudem über die Verwendung eines Pflegeöls nachdenken, um den reibungslosen Schneidvorgang der Scheren zu garantieren. Wichtig ist jedoch auf die individuelle Beschaffenheit der Geräte zu achten. Meist findet man einige Informationen in der beiliegenden Anleitung.

haarschneidemaschine kaufenTipps für den ersten Haarschnitt:

1. Weniger Schnittlängen vereinfachen den Schnitt:

Anfangs ist weniger mehr! Es ist zu empfehlen 1-2 Schnittlängen für den Anfang auszuwählen. So bietet es sich an zunächst den Kopf komplett in einer Größe zu schneiden und später mit einer kleineren Stufe die Seiten und den Hinterkopf nachzubearbeiten. Am einfachsten sind dabei sehr kurze Längen unter 20 Millimeter.

2. Ohren ausrasieren:

Wichtig ist es nach den verschiedenen Stufen die Haare ca. 0.5 cm vom Ohr entfernt in einer schönen Rundung abzuschneiden. Man sollte außerdem darauf achten, dass beide Ohren gleich weit ausgeschnitten sind. Am Schluss sollte man ebenso eine Linie im Genick schneiden, damit die Haare wieder gleichmäßig nachwachsen.

philips haarschneider vergleich3. Zeit

Sie sind meist absoluter Laie, deshalb lassen Sie sich Zeit und machen sich zunächst mit der Funktionalität und Handhabung des Geräts vertraut. Für Haarschneider Tests haben wir uns auch viel Zeit gelassen, das beste Produkt zu finden 😉

4. Spiegel

Sollten sie ihren eigenen Kopf schneiden so ist es umso wichtiger einen großen Spiegel vor sich zu haben um sehen zu können, wo man als nächstes die Haare abtrennt. Es bietet sich auch an mit einem Handspiegel regelmäßig den Hinterkopf zu betrachten, ob noch Stellen fehlen oder die längen neu justiert werden sollten.

5. Genug Licht:

Wie bei der herkömmlichen Rasur ist es wichtig genug Licht zu haben. Schließlich wollen sie Tage später keine längeren Haare sehen die friseurumhangherausstechen. Außerdem hat man dabei ein sicheres Gefühl und muss nicht ständig an denselben Stellen nachbessern.

6. Friseurumhang:

Wer hätte es gedacht, aber um nicht komplett voller haare zu sein bietet es sich an einen Friseurumhang zu verwenden. Alternativ kann man auch ein großes Badetuch verwenden, welches man anschließend aber direkt in die Wäsche tun kann. Friseurumhänge gibt es ab wenigen Euros zu kaufen.

Was kostet ein Haarschneider?

Um eines vorne weg zu nehmen, gegenüber anderen elektrischen Haarentfernungsmethoden, wie Elektrorasierer und Barttrimmer, entstehen keine Kosten durch Ersatzprodukte wie Klingen. Somit bleibt der Preis für das eigentliche Gerät. Dieser Variiert jedoch sehr stark, von 20€ bis hin zu 130€. Der Unterschied liegt dabei meist in der Schneidleistung, dem Akku, der Langlebigkeit und der Verarbeitung wie wir in Haarschneider Tests feststellen konnten.

haarschneider kaufenDa die Preisspanne so groß ist, sollte es umso wichtiger sein zuvor zu klären für was das Gerät verwendet werden soll. Schließlich reicht ein Discounter Produkt, sollte man nur ein paar Mal im Jahr die Koteletten nachschneiden wollen. Wenn man aber den gesamten Kopf, womöglich noch in unterschiedlichen Längen regelmäßig stutzen möchte, bietet sich ein teureres Gerät an, mit dem man länger Freude hat. Nach betracht vieler Haarschneider Tests können wir allerdings sagen, der Kauf eines Haarschneiders wird sich zu 100% lohnen, da man immer eine Situation haben wird, in der man den Haarschneider verwenden kann.

Haarschneidemaschinen Testsieger – Panasonic ER-GP80:

Anders als bei Elektrorasierern, Epilierern oder sonstigen Rasierern, kommt es bei Haarschneidemaschinen besonders auf 2 Aspekte an. Erstens sollte die Maschine die Haare in die richtige Länge bringen, flächendeckend und zweitens sollte die Maschine möglichst kräftig sein. Denn was bringt eine Maschine, die bei dichterem Haar direkt stockt? Nichts. Anhand dieser zwei wichtigen Aspekte wurden über 10 Haarschneidemaschinen geprüft. Heraus kam, wie man der Überschrift entnehmen kann, dass das Modell Panasonic ER-GP80 am besten abgeschnitten hat. Schaut man sich die Rangliste an, so stellt man fest, dass Panasonic der dominanteste Hersteller in diesem Markt ist. Neben dem ER-GP80 ist mit dem ER-1611 und seinen Vorgängermodellen allesamt aus dem Hause Panasonic.

Der Entscheidende Unterschied zwischen ihnen und der Konkurrenz ist der Anspruch. Panasonic wirbt damit, Profi Haarschneider herzustellen, dass diese auch etwas teurer sind als andere Geräte sollte klar sein. Panasonic rüstet seine Geräte so auch den ER-GP80 mit der Linear-Motor Technologie aus, die den Geräten erlaubt bei gleichbleibender Stärke zu schneiden, egal wie dicht das Haar sein kann. Zusammen mit hochwertigen Klingen, Titan beschichtet, kann die Maschine besonders überzeugen.

Die Haarschneidemaschinen von Panasonic sind allgemein eher dem Profi-Segment zuzuteilen, so verwenden zahlreiche Frisöre die Geräte des Marktführers. Qualitativ und preislich sind diese ideal für den professionellen Gebrauch, man kann sie aber auch problemlos als Otto-Normalverbraucher verwenden.

Warum der Panasonic ER-GP80 der beste Haarschneider ist:

Diese Frage zu beantworten ist eigentlich nicht sonderlich komplex. Der ER-GP80 überzeugt am meisten bei seinen Verwendern und kann durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis die Konkurrenz ausstechen. Daneben ist er was die Handhabung betrifft der beste der Panasonic Modelle. Zwar sind Modelle wie der ER-1611 fast gleich auf, es kann aber nur einen Sieger geben. Daher kann unser Haarschneider Test Autor alle Panasonic Modelle nur empfehlen, da sie untereinander beinahe kein Leistungsunterschied mehr herrscht.

Panasonic ER-GP80

Der Panasonic ER-GP80 Haarschneider, bietet ein Profigerät zum moderaten Preis. Mit der Linearmotor-Technologie ist es dem ER-GP80 möglich durch dichtes Haar mit gleicher Schneideleistung durchzudringen wie durch dünnes Haar. Zudem schneiden die hochqualitativen Klingen auch langfristig sehr gut. Das Gerät ist zudem auf Langlebigkeit ausgeprägt und kein Wegwerfprodukt.

Preis prüfen auf Details


Preisempfehlung – Braun HC5090:

Keine Frage, für viele Kunden sind rund 100 Euro für eine Haarschneidemaschine zuviel. Daher haben wir ihnen mit dem Braun HC5090 einen Haarschneider in Tests, der mit moderatem Preis von knapp 50 Euro trotzdem gute Leistung erbringt herausgesucht. Die Basics des Haareschneidens beherrscht dieses Gerät ausreichend gut und mit 17 Schnittlängen bietet er auch eine breite Variationsmöglichkeit. Allgemein gibt es wenige Kritikpunkte an dem Gerät, keine auffallenden Mängel. Deshalb ist der Braun HC5090 unser Favorit im unteren Preissegment, da viele andere Geräte teilweise mehrere größere Schwächen aufweisen.

Mit den Testsiegern von Panasonic oder Philips kann das Braun Gerät dann trotzdem nicht mithalten, weil ihm dafür die extra Features und der stärkere Motor, der teilweise auch wirklich sinnvoll ist fehlt. Des Weiteren steht Braun als Marke grundsätzlich für gute Qualität, schließlich kann Braun auch in anderen Bereichen rund um die Haarentfernung glänzen. So sind beispielsweise die Braun Elektrorasierer oder die Braun Epilierer die besten ihrer Art. Bisher gibt es aber noch kein Braun Haarschneider, der von der Leistung und vom Preis in das Premium-Segment einzuordnen ist.

Um Festzuhalten:

Der Braun HC5090 ist einer der Favoriten in anderen Haarschneidemaschinen Test und kann insbesondere durch sein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auf sich aufmerksam machen. Wer wenig Geld zur Verfügung hat, kann mit diesem Gerät ein sehr solides Gerät für wenig Geld bekommen. Ideal sit das Gerät für die Verwendung zuhause, ohne eine Absicht es stark zu strapazieren zu wollen. Für den Privatgebrauch ist es durchaus ausreichend.

Braun HC5090

Bedenkt man, dass Braun mit unter 40€ ein absolut preisgünstiges Gerät anbietet, ist die Leistung wirklich sehr gut. Das Preis-Leistungs-Verhältniss ist im Vergleich zu anderen gleichpreisigen Geräten kaum zu schlagen. An sich gibt es auch wenige negative Punkte die auffallen, weßhalb dieses Gerät wohl eines der Besten seiner Art für die Verwendung zu Hause ist.

Preis prüfen auf Details



Testkriterien von Haarschneidemaschinen Tests:

philips haarschneidemaschine testWie bei allen elektrisch betrieben Geräten werden Komponenten wie Akku bewertet, dazu kommt die Schneidleistung, welche Aussagt wie leicht dichtes, langes und dichtes Haar durchschnitten werden kann. Ein ebenso relevanter Aspekt für Kunden ist wie immer der Preis. In dem Hinblick spielt das Preis-Leistungs-Verhältnis trotz allem für unseren Vergleich eine wichtigere Rolle, da es starke Preisvariationen, jedoch auch starke Leistungsunterschiede zwischen den einzelnen Geräten gibt.

Weiter ist die Lautstärke in Extremfällen durchaus eine Entscheidung wert ein Gerät nicht in Betracht zu ziehen, da die gerade billigen Geräte oftmals einen sehr unangenehm lauten Betriebslautstärke mit sich bringen. Gerade wenn man das Gerät bei kleineren Kindern in der Nähe des Ohrs einsetzt kann dies zu bleibenden Schäden führen. Deshalb haben Haarschneider Tests diese Eigenschaft mir in das Ergebnis einbezogen.

Nicht zuletzt sollte man an die Handhabung denken, da man meist als Laie an sein erstes Werk herantritt. Und da niemand nach dem ersten Versuch doch wieder zum Friseur zur Ausbesserung möchte, ist es wichtig eine einfache Handhabung zu haben. Letzten Endes spielt im Haarschneider Test zudem das Ergebnis eine Rolle. Dabei wird speziell auf die Einhaltung der angegebenen Schnittlängen geachtet, sowie einen gleichförmigen Schnitt. Ebenso wird darauf geachtet, wie effektiv und gründlich das Gerät arbeitet, schließlich will man nicht 10 Mal über die selbe Stelle fahren müssen.

Fazit zu Haarschneider Tests:

Unter den knapp 15 überprüften Haarschneidemaschinen waren einige sehr gute dabei. Daneben gab es aber einige deren Preis-Leistungs-Verhältnis gut war, insgesamt Sie aber wenig überzeugend waren. Besonders oft ist dies der Fall bei günstigen Geräten unter 50 Euro. Aus Erfahrung kann man sagen, dass diese Schnäppchen meist keine sind und man letzten Endes zweimal kauft. Insgesamt waren viele der externen Haarschneidemaschinen Test sehr aufschlussreich und es konnten von unserem Team viele Informationen gesammelt werden, die wir ihnen selbstverständlich nicht vorenthalten werden.

Welches Gerät ist das Beste? Kann man mit Haarschneidemaschinen Geld sparen? Gibt es günstige Geräte, die trotzdem empfehlenswert sind?

1. Unsere Empfehlung ist der Panasonic ER-GP80.

2. Mit Haarschneidemaschinen kann man einiges an Geld sparen, da die monatlichen Friseurbesuche bei einfachen Frisuren praktisch überflüssig sind.

3. Unsere Preisempfehlung ist der Braun HC5090, der für knapp 50 Euro solide Leistungen erbringt. Für den privat Gebrauch allemals ausreichend.

[Lesen Sie hier mehr über unsere Auslegung des Test Keywords]

Rasierer Expert